Angebote zu "Wiederaufbau" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Bielefeld so wie es war
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Über 300 Fotoschätze aus dem Stadtarchiv Bielefeld, begleitet von Texten und Chroniken zur Stadtgeschichte beleuchten den spannenden Wandel Bielefelds von der Leineweber- zur Universitätsstadt. Historische Fotografien aus den Jahren 1870 bis 1980 dokumentieren das alltägliche Leben um die Jahrhundertwende, die Auswirkungen beider Weltkriege und den Wiederaufbau ab 1945. Bethel, Dr. Oetker, der Jahnplatz und die Sparrenburg finden genauso Beachtung wie der Besuch Kaiser Wilhelms II. Anfang des letzten Jahrhunderts und der Bundesliga-Aufstieg der Arminia in den 1970er-Jahren. Mit kurzen, informativen Texten bietet dieser prächtige Bildband einen umfangreichen und vielseitigen Einblick in die Geschichte(n) der Stadt.

Anbieter: buecher
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Bielefeld - so wie es war
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Über 300 Fotoschätze aus dem Stadtarchiv Bielefeld, begleitet von Texten und Chroniken zur Stadtgeschichte beleuchten den spannenden Wandel Bielefelds von der Leineweber- zur Universitätsstadt. Historische Fotografien aus den Jahren 1870 bis 1980 dokumentieren das alltägliche Leben um die Jahrhundertwende, die Auswirkungen beider Weltkriege und den Wiederaufbau ab 1945. Bethel, Dr. Oetker, der Jahnplatz und die Sparrenburg finden genauso Beachtung wie der Besuch Kaiser Wilhelms II. Anfang des letzten Jahrhunderts und der Bundesliga-Aufstieg der Arminia in den 1970er-Jahren. Mit kurzen, informativen Texten bietet dieser prächtige Bildband einen umfangreichen und vielseitigen Einblick in die Geschichte(n) der Stadt.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Bielefeld so wie es war
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Über 300 Fotoschätze aus dem Stadtarchiv Bielefeld, begleitet von Texten und Chroniken zur Stadtgeschichte beleuchten den spannenden Wandel Bielefelds von der Leineweber- zur Universitätsstadt. Historische Fotografien aus den Jahren 1870 bis 1980 dokumentieren das alltägliche Leben um die Jahrhundertwende, die Auswirkungen beider Weltkriege und den Wiederaufbau ab 1945. Bethel, Dr. Oetker, der Jahnplatz und die Sparrenburg finden genauso Beachtung wie der Besuch Kaiser Wilhelms II. Anfang des letzten Jahrhunderts und der Bundesliga-Aufstieg der Arminia in den 1970er-Jahren. Mit kurzen, informativen Texten bietet dieser prächtige Bildband einen umfangreichen und vielseitigen Einblick in die Geschichte(n) der Stadt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Die Zukunft der Gemeinden in der Hand ihrer Ref...
105,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

EINLEITUNG: THEMATIK UNO DISPOSITION 9 16 1. NEUGLIEDERUNG ALS HISTORISCHES PHANOMEN 1.1. St~dtische Eingemeindungspo1itik bis 1918: Recht1iche Voraussetzungen, Interessen1agen 18 und Argumente 1.2. Kommuna1e Se1bstverwa1tung zwischen Reform und Stagnation in der Weimarer Repub1ik 22 Neug1iederungsrege1ungen GroB-Berlin und 1.2.1. Ruhrsied1ungsverband 22 1.2.2. Neug1iederung im rheinisch-westf~lischen Industriegebiet: Zie1e, Kr~fte und Verfahrens weisen 23 27 1.2.3. Das finanzpo1itische Dilemma der Kommunen 1.2.4. Die kommuna1e Se1bstverwa1tung in der ver fassungspo1itischen Diskussion 28 1.3. G1eichscha1tungstendenzen unter dem Nation- sozia1ismus 32 Wiederaufbau kommuna1er Verwa1tungen nach dem 1.4. Zweiten We1tkrieg 37 1.4.1. Erste Neug1iederungsimpu1se: Wirtschaft1icher Wiederaufbau und st~dtischer fl~chenbedarf (Das Beispiel der GroBstadt Bielefeld) 39 1.4.2. Die Reformfrage bei 6ffent1icher Armut: Die Diskussion in Lippe nach dem Zweiten We1tkrieg (Das Beispiel der k1einen Gemeinden) 44 1.4.3. Die Uberforderung der k1einen Gemeinden 45 1.5. Die Bedeutung der historischen Dimension in der Reformdiskussion 48 2. DAS fORSCHUNGSPROJEKT 53 2.1. R6um1iche und persone11e Bezugsgr6Ben 53 2.2. Profi1 der Befragten 57 - 4 - 3. VERLAUF DER REFORM 70 3.1. ReformanstoBe und die Neug1iederungsprogramme 70 in Nordrnein-Westfa1en 3.2. Der ProzeB in Lippe 77 3.2.1. Leistungsschwache Gemeinden ohne Kraft zur Reform 7B 3.2.2. Das Meinungsspektrum wahrend der Reform BO 3.2.3. Das kommuna1po1itische Beispiel eines Kurortes: Bad Meinberg BB 3.2.4. Der Einf1uB der Tradition auf die Kreis10sung 93 3.3.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Fußball im Wirtschaftswunderland - Die Entwickl...
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sport - Sportgeschichte, Note: 2,0, Universität Bielefeld, Veranstaltung: Sportentwicklung, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. 'Weisst du noch - damals - weisst du noch, Kamerad?' - Einleitung und Fragestellung Spricht man mit älteren Sportkameraden oder hört deren Unterhaltungen zu, so wird immer wieder die Frage nach dem Damals gestellt. Gerade im Fussball schwärmen viele, die sie noch erlebt haben, von der guten alten Zeit, als Fussball noch der Kameradschaft und sportlichen Betätigung wegen gespielt wurde und nicht den Interessen des Marktes unterworfen war. Be-sonders die Nachkriegsepoche mit Spielern wie Fritz Walter gilt den Zeitgenossen als bei-spielhaft, und nicht erst seit dem 50jährigen Jubiläum des Sieges von Bern bei der WM 1954 beschäftigt man sich mit dem Thema. Bei den Heutigen teilt sich die Beurteilung: die einen sehen in der Einführung der Bundesliga den entscheidenden Schritt zur Kommerzialisierung und Entfremdung des Fussballsports, die anderen können sich eine Zeit ohne die Profispiel-klasse gar nicht mehr vorstellen und haben wohl eher verwundert zur Kenntnis genommen, dass die Spielklasse jüngst erst das 40-jährige Bestehen feierte. Aus welcher Sicht auch immer, es ist interessant zu beobachten, wie sich der Fussball seit dem Ende des Krieges quasi aus dem Nichts hin zu einer Eliteklasse und einem durchstrukturierten Verband entwickelte. Diese Entwicklung aufzuzeigen, soll Aufgabe dieser Arbeit sein. Dabei wird aber nicht nur der Bericht geschichtlicher Ereignisse im Vordergrund stehen. Die Be-dingungen dieser Entwicklung - aus sportsoziologischer wie sportpolitischer Sicht - gilt es ebenfalls zu beschreiben. Es soll also gefragt werden, wie und unter welchen Bedingungen sich der Wiederaufbau des Spielbetriebes in den Oberligen gestaltete. Von Bedeutung ist auch die Frage, wie es gelingen konnte, so schnell nach dem völligen Zusammenbruch ein funktioni

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Bielefeld - eine mittelalterliche Doppelstadt
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1,0, Technische Universität Hamburg-Harburg (Stadtplanung), Veranstaltung: Stadtbaugeschichte 1, Sprache: Deutsch, Abstract: Im nordrhein-westfälischen Bielefeld ist das Interesse am Mittelalter durch die in jüngster Zeit stattgefundenen und inzwischen auch abgeschlossenen Ausgrabungen an der Strasse Welle zu mehr Leben erwacht (Im Anhang befindet sich ein aktueller Stadtplanausschnitt, in dem die Bielefelder Innenstadt abgebildet ist. Der Ausschnitt soll die räumliche Einordnung von Strassen und wichtigen Orten erleichtern.). Bielefeld ist keine Stadt, in der sich noch eine nennenswerte Zahl historischer Gebäude erhalten hat. Auch von der Stadtmauer ist nur noch ein kleiner Rest im Stadtbild zu entdecken. Nach den Zerbombungen im Zweiten Weltkrieg lag vieles offen, was schnell durch den Wiederaufbau zerstört zu werden drohte. Zwar wurde zu dem Zeitpunkt einiges gesichert, aber eben auch nicht in einem befriedigendem Umfang (Bérenger 2001, S. 5 - 10). Nun bot sich im Jahr 2000 durch die beginnenden Bauarbeiten für ein Wohn- und Geschäftshaus auf einem ehemaligen Parkplatz in der Bielefelder Innenstadt eine neue Chance, etwas Licht in die frühere Geschichte von Bielefeld zu bringen: historische Bausubstanz wurde gefunden. Ein Baustopp sowie die Möglichkeit von auf zwei Jahre begrenzten Ausgrabungen eröffnete die Chance, auf einer Fläche von 3.000 Quadratmetern mehr über das Bielefeld des Mittelalters zu erfahren (Brand 2003, Wir über uns (Internet)). Das wird um so wichtiger, da auch schriftliche Quellen nur in begrenztem Masse vorhanden sind. So fehlt zum Beispiel von einer Gründungsurkunde für die Stadt jede Spur (Vogelsang 1980, S. 39).

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Entwicklung der Arbeiterjugend: Von den Anfänge...
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, Note: 2,9, Georg-August-Universität Göttingen, Veranstaltung: Seminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Warum schliessen sich um die Jahrhundertwende (19./20. Jahrhundert) auf einmal Jugendliche zusammen und treten auch in der Öffentlichkeit auf? Welche Anreize gibt es, um in einem Jugendverband einzutreten? Fragen, denen sich diese Arbeit widmen wird. Um den Zusammenschluss von Jugendlichen, sei es in der Arbeiterjugend oder in der Wandervogelbewegung, zu verstehen, müssen erst einmal die historischen Vorbedingungen geklärt werden. Denn das Gefühl von Gemeinschaft und Zusammenhalt kam nicht plötzlich, sondern war ein länger andauernder Prozess. Gewiss gab es einige Katalysatoren, die für den erfolgreichen Aufbau der Jugendorganisationen verantwortlich sind. Auf diese ,,Beschleuniger' oder Schlüsselerlebnisse will ich im ersten Abschnitt eingehen, damit klar wird warum sich die Jugend zusammenschliesst. Ich werde mich in dieser Arbeit nur auf die Arbeiterjugend konzentriere. Da ich den historischen Hintergrund für sehr wichtig halte, nimmt er auch einen grossen Teil der Arbeit in Anspruch. Der erste Teil der Arbeit gibt also einen Überblick über den Verlauf der Organisation und die Zielvorstellungen der Arbeiterjugend. Man kann den Werdegang der sozialistischen Arbeiterjugend in drei geschichtliche Schritte unterteilen: 1904 - 1908: Die selbständigen Arbeitervereine in Nord- und Süddeutschland bis zur Auflösung ihrer beiden Verbände. 1908 - 1919: Die Fortführung sozialistischer Jugendarbeit durch unselbständige Jugendausschüsse der Partei und Gewerkschaften. 1919 - 1933: Der Wiederaufbau der selbständigen Arbeiterjugendorganisationen nach dem ersten Weltkrieg, Spaltung und Revolution.1 Der Zweite Schwerpunkt der Arbeit wird sich dann auf drei grosse und in meinen Augen signifikante Treffen der Arbeiterjugend beziehen: Die Gründung 1908 in Stuttgart, die ersten Reichsjugendtage in Weimar 1920 und die Jugendtage 1921 in Bielefeld. Dabei versuche ich Antworten auf die Fragen zu bekommen ,,Was ist der Geist von Weimar?' und kann man ebenso von einem ,,Geist von Stuttgart oder Bielefeld' sprechen? In meiner Schlussbemerkung werde ich Fragen, die sich mir während der Bearbeitung gestellt haben, erläutern und ein Resümee ziehen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Bielefeld so wie es war
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Über 300 Fotoschätze aus dem Stadtarchiv Bielefeld, begleitet von Texten und Chroniken zur Stadtgeschichte beleuchten den spannenden Wandel Bielefelds von der Leineweber- zur Universitätsstadt. Historische Fotografien aus den Jahren 1870 bis 1980 dokumentieren das alltägliche Leben um die Jahrhundertwende, die Auswirkungen beider Weltkriege und den Wiederaufbau ab 1945. Bethel, Dr. Oetker, der Jahnplatz und die Sparrenburg finden genauso Beachtung wie der Besuch Kaiser Wilhelms II. Anfang des letzten Jahrhunderts und der Bundesliga-Aufstieg der Arminia in den 1970er-Jahren. Mit kurzen, informativen Texten bietet dieser prächtige Bildband einen umfangreichen und vielseitigen Einblick in die Geschichte(n) der Stadt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Die Zukunft der Gemeinden in der Hand ihrer Ref...
56,53 € *
ggf. zzgl. Versand

EINLEITUNG: THEMATIK UNO DISPOSITION 9 16 1. NEUGLIEDERUNG ALS HISTORISCHES PHANOMEN 1.1. St~dtische Eingemeindungspo1itik bis 1918: Recht1iche Voraussetzungen, Interessen1agen 18 und Argumente 1.2. Kommuna1e Se1bstverwa1tung zwischen Reform und Stagnation in der Weimarer Repub1ik 22 Neug1iederungsrege1ungen GroB-Berlin und 1.2.1. Ruhrsied1ungsverband 22 1.2.2. Neug1iederung im rheinisch-westf~lischen Industriegebiet: Zie1e, Kr~fte und Verfahrens weisen 23 27 1.2.3. Das finanzpo1itische Dilemma der Kommunen 1.2.4. Die kommuna1e Se1bstverwa1tung in der ver fassungspo1itischen Diskussion 28 1.3. G1eichscha1tungstendenzen unter dem Nation- sozia1ismus 32 Wiederaufbau kommuna1er Verwa1tungen nach dem 1.4. Zweiten We1tkrieg 37 1.4.1. Erste Neug1iederungsimpu1se: Wirtschaft1icher Wiederaufbau und st~dtischer fl~chenbedarf (Das Beispiel der GroBstadt Bielefeld) 39 1.4.2. Die Reformfrage bei 6ffent1icher Armut: Die Diskussion in Lippe nach dem Zweiten We1tkrieg (Das Beispiel der k1einen Gemeinden) 44 1.4.3. Die Uberforderung der k1einen Gemeinden 45 1.5. Die Bedeutung der historischen Dimension in der Reformdiskussion 48 2. DAS fORSCHUNGSPROJEKT 53 2.1. R6um1iche und persone11e Bezugsgr6Ben 53 2.2. Profi1 der Befragten 57 - 4 - 3. VERLAUF DER REFORM 70 3.1. ReformanstoBe und die Neug1iederungsprogramme 70 in Nordrnein-Westfa1en 3.2. Der ProzeB in Lippe 77 3.2.1. Leistungsschwache Gemeinden ohne Kraft zur Reform 7B 3.2.2. Das Meinungsspektrum wahrend der Reform BO 3.2.3. Das kommuna1po1itische Beispiel eines Kurortes: Bad Meinberg BB 3.2.4. Der Einf1uB der Tradition auf die Kreis10sung 93 3.3.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot