Angebote zu "Weimarer" (32 Treffer)

Kategorien

Shops

Demokratisches Denken in der Weimarer Republik
91,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Demokratisches Denken in der Weimarer Republik ab 91 € als Taschenbuch: Beitr. d. Tagung im Zentrum f. interdisziplinäre Forschung (ZiF) in Bielefeld v. 22. -24. 3. 2000. 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Jura,

Anbieter: hugendubel
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Historische Karte: Deutschland - Das Großdeutsc...
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Karte 'DAS GROßDEUTSCHE REICH MIT DEN SUDETENDEUTSCHEN GEBIETEN' erschien 1938 im Maßstab 1: 2 000 000. Im vorliegenden Reprint, durch den Verlag Rockstuhl, wurde diese um 8 % verkleinert zum Original. So entsprechen 1 mm auf der Karte nahezu 2 km in Wirklichkeit. Die Karte hat ein Außenformat (Breite x Höhe) von 64 x 64 cm und eine Darstellungsgröße (Breite x Höhe) von 63 x 62 cm.[Die Karte wird gerollt - in einer stabilen Papphülse - geliefert bis 72 cm lang, 250 g]Historische Landkarten mit der Überschrift 'DEUTSCHES REICH' erschienen mit der Gründung des Deutschen Reichs 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkriegs 1918. Mit der Schaffung der WEIMARER REPUBLIK 1919 bis hin zum ERMÄCHTIGUNGSGESETZ am 23. März 1933 wurden die Karten mit dem damaligen Grenzen meist als "DEUTSCHLANDKARTEN" veröffentlicht. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 griff man bei den Karten wieder auf den Namen 'DEUTSCHES REICH' zurück.Grundlage der hier vorliegenden Karte war der Anschlusses Österreichs am 12. und 13. März 1938 an das "DEUTSCHE REICH". Man sprach inoffiziell nun vom "GROßDEUTSCHEN REICH". Der Verlag Velhagen & Klasing mit Sitz in Bielefeld und Leipzig reagiert damals unmittelbar und produzierte jene hier vorliegende Karte vom 'GROßDEUTSCHEN REICH'. Der Verlag wurde von den politischen Ereignissen überholt. Mit dem MÜNCHNER ABKOMMEN vom 30. September 1938 wurde das "SUDETENLAND" [mit damals etwa 3,6 Millionen Einwohnern] am 1./2. Oktober 1938 dem 'DEUTSCHEN REICH' eingegliedert. Die vom Verlag Velhagen & Klasing gefertigte Karte vom 'GROßDEUTSCHEN REICH' entsprach über Nacht nicht mehr der politischen Realität. So entschloss man sich das "SUDETENLAND" provisorisch mit einer weißen Linie einzuzeichnen sowie mit dem Zusatz auf Kartenüberschrift: 'MIT DEN SUDETENDEUTSCHEN GEBIETEN' zu versehen. Die Karte wurde schon im Winter 1938 verkauft. Ein Jahr später war sie bereits wieder veraltet.Der Verlag Rockstuhl setzt mit dieser Karte seine Reihevon Nachdrucken von Deutschlandkarten fort. Bisher erschienen 'GERMANIA 1607'; 'DEUTSCHLAND 1715'; 'DEUTSCHLAND IM HEILIGEN RÖMISCHEN REICH 1740'; 'DEUTSCHLAND 1865' und das 'DEUTSCHE REICH 1903'.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Historische Karte: Deutschland - Das Großdeutsc...
20,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Karte 'DAS GROßDEUTSCHE REICH MIT DEN SUDETENDEUTSCHEN GEBIETEN' erschien 1938 im Maßstab 1: 2 000 000. Im vorliegenden Reprint, durch den Verlag Rockstuhl, wurde diese um 8 % verkleinert zum Original. So entsprechen 1 mm auf der Karte nahezu 2 km in Wirklichkeit. Die Karte hat ein Außenformat (Breite x Höhe) von 64 x 64 cm und eine Darstellungsgröße (Breite x Höhe) von 63 x 62 cm.[Die Karte wird gerollt - in einer stabilen Papphülse - geliefert bis 72 cm lang, 250 g]Historische Landkarten mit der Überschrift 'DEUTSCHES REICH' erschienen mit der Gründung des Deutschen Reichs 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkriegs 1918. Mit der Schaffung der WEIMARER REPUBLIK 1919 bis hin zum ERMÄCHTIGUNGSGESETZ am 23. März 1933 wurden die Karten mit dem damaligen Grenzen meist als "DEUTSCHLANDKARTEN" veröffentlicht. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 griff man bei den Karten wieder auf den Namen 'DEUTSCHES REICH' zurück.Grundlage der hier vorliegenden Karte war der Anschlusses Österreichs am 12. und 13. März 1938 an das "DEUTSCHE REICH". Man sprach inoffiziell nun vom "GROßDEUTSCHEN REICH". Der Verlag Velhagen & Klasing mit Sitz in Bielefeld und Leipzig reagiert damals unmittelbar und produzierte jene hier vorliegende Karte vom 'GROßDEUTSCHEN REICH'. Der Verlag wurde von den politischen Ereignissen überholt. Mit dem MÜNCHNER ABKOMMEN vom 30. September 1938 wurde das "SUDETENLAND" [mit damals etwa 3,6 Millionen Einwohnern] am 1./2. Oktober 1938 dem 'DEUTSCHEN REICH' eingegliedert. Die vom Verlag Velhagen & Klasing gefertigte Karte vom 'GROßDEUTSCHEN REICH' entsprach über Nacht nicht mehr der politischen Realität. So entschloss man sich das "SUDETENLAND" provisorisch mit einer weißen Linie einzuzeichnen sowie mit dem Zusatz auf Kartenüberschrift: 'MIT DEN SUDETENDEUTSCHEN GEBIETEN' zu versehen. Die Karte wurde schon im Winter 1938 verkauft. Ein Jahr später war sie bereits wieder veraltet.Der Verlag Rockstuhl setzt mit dieser Karte seine Reihevon Nachdrucken von Deutschlandkarten fort. Bisher erschienen 'GERMANIA 1607'; 'DEUTSCHLAND 1715'; 'DEUTSCHLAND IM HEILIGEN RÖMISCHEN REICH 1740'; 'DEUTSCHLAND 1865' und das 'DEUTSCHE REICH 1903'.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Demokratisches Denken in der Weimarer Republik
91,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Demokratisches Denken in der Weimarer Republik ab 91 EURO Beitr. d. Tagung im Zentrum f. interdisziplinäre Forschung (ZiF) in Bielefeld v. 22. -24. 3. 2000. 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Vormärz und Klassik
50,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band vereinigt die Beiträge der vom Forum Vormärz Forschung (Bielefeld) und der Stiftung Weimarer Klassik im Mai 1996 in Weimar ausgerichteten Tagung 'Vormärz und Klassik'. Diskutiert wurden insbesondere Fragen der Interdependenz der Epochen sowie ihrer literarischen und ideologiegeschichtlichen Kontinuität bzw. Diskontinuität: Probleme der Epochendefinition und -zäsurierung, 'Klassik'-Rezeption im Vormärz, Hegels kritische Schüler, Schreiben und Lesen unter den Bedingungen allgemeiner Beschleunigung um 1830, Gattungswandel und Genrebildung.Mit Beiträgen von Helmut Bock, Lothar Ehrlich, Norbert O. Eke, Jürgen Fohrmann, Bernd Füllner, Peter-Uwe Hohendahl, Joseph A. Kruse, Lars Lambrecht, Harro Müller, Ingrid Pepperle, Rainer Rosenberg, Ralf Schnell, Peter Stein, Hartmut Steinecke, Fritz Wahrenburg, Hans-Georg Werner und Wulf Wülfing.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Demokratisches Denken in der Weimarer Republik
91,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Während das "antidemokratische Denken" in der Weimarer Republik gut erforscht ist, wissen wir über die Denkweisen und Motive ihrer Befürworter nach wie vor so gut wie nichts. In dieses Forschungsdefizit stößt dieser Band der "Interdisziplinären Studien zu Recht und Staat".Seine Beiträge behandeln das "demokratische Denken" in Rechtswissenschaft, Geschichtswissenschaft, Philosophie ebenso wie in der gerade erst entstehenden Soziologie. Sie stellen die zugrunde liegenden Demokratiekonzepte vor, beschreiben die verschiedenen Argumente zur Legitimation, Erklärung und Rechtfertigung der Weimarer Demokratie sowie die Stärken und Schwächen dieser Argumente. Ein besonderer Wert liegt dabei auf interdisziplinären Fragestellungen.Die Autoren der Beiträge - Historiker, Philosophen, Politikwissenschaftler und Juristen - sind durch zahlreiche Veröffentlichungen als Kenner der Materie ausgewiesen.Der Band basiert überwiegend auf den Beiträgen einer Tagung im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Historische Karte: Deutschland - Das Großdeutsc...
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Karte 'DAS GROßDEUTSCHE REICH MIT DEN SUDETENDEUTSCHEN GEBIETEN' erschien 1938 im Maßstab 1: 2 000 000. Im vorliegenden Reprint, durch den Verlag Rockstuhl, wurde diese um 8 % verkleinert zum Original. So entsprechen 1 mm auf der Karte nahezu 2 km in Wirklichkeit. Die Karte hat ein Außenformat (Breite x Höhe) von 64 x 64 cm und eine Darstellungsgröße (Breite x Höhe) von 63 x 62 cm.[Die Karte wird gerollt - in einer stabilen Papphülse - geliefert bis 72 cm lang, 250 g]Historische Landkarten mit der Überschrift 'DEUTSCHES REICH' erschienen mit der Gründung des Deutschen Reichs 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkriegs 1918. Mit der Schaffung der WEIMARER REPUBLIK 1919 bis hin zum ERMÄCHTIGUNGSGESETZ am 23. März 1933 wurden die Karten mit dem damaligen Grenzen meist als "DEUTSCHLANDKARTEN" veröffentlicht. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 griff man bei den Karten wieder auf den Namen 'DEUTSCHES REICH' zurück.Grundlage der hier vorliegenden Karte war der Anschlusses Österreichs am 12. und 13. März 1938 an das "DEUTSCHE REICH". Man sprach inoffiziell nun vom "GROßDEUTSCHEN REICH". Der Verlag Velhagen & Klasing mit Sitz in Bielefeld und Leipzig reagiert damals unmittelbar und produzierte jene hier vorliegende Karte vom 'GROßDEUTSCHEN REICH'. Der Verlag wurde von den politischen Ereignissen überholt. Mit dem MÜNCHNER ABKOMMEN vom 30. September 1938 wurde das "SUDETENLAND" [mit damals etwa 3,6 Millionen Einwohnern] am 1./2. Oktober 1938 dem 'DEUTSCHEN REICH' eingegliedert. Die vom Verlag Velhagen & Klasing gefertigte Karte vom 'GROßDEUTSCHEN REICH' entsprach über Nacht nicht mehr der politischen Realität. So entschloss man sich das "SUDETENLAND" provisorisch mit einer weißen Linie einzuzeichnen sowie mit dem Zusatz auf Kartenüberschrift: 'MIT DEN SUDETENDEUTSCHEN GEBIETEN' zu versehen. Die Karte wurde schon im Winter 1938 verkauft. Ein Jahr später war sie bereits wieder veraltet.Der Verlag Rockstuhl setzt mit dieser Karte seine Reihe von Nachdrucken von Deutschlandkarten fort. Bisher erschienen 'GERMANIA 1607', 'DEUTSCHLAND 1715', 'DEUTSCHLAND IM HEILIGEN RÖMISCHEN REICH 1740', 'DEUTSCHLAND 1865' und das 'DEUTSCHE REICH 1903'.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Erfahrene Geschichte
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Geschichte entzieht sich jeder Instrumentalisierung. Sie wird sich immer rächen als eine Macht, die mehr in sich birgt, als Identifikationsangebote einzwängen können." (Reinhart Koselleck) Das vorliegende Bändchen dokumentiert ein Fragment gebliebenes Buch aus Gesprächen, an dem Reinhart Koselleck und Carsten Dutt zusammen arbeiteten. Bei zwei Treffen in Bielefeld (2003) und Heidelberg (2004) wurden jeweils einstündige Unterhaltungen aufgezeichnet. In Bielefeld wird zunächst die Zeitzeugenschaft Kosellecks zum Thema: seine Erinnerungen an die Endphase der Weimarer Republik, die NS-Zeit und die frühe Bundesrepublik, und damit die im Spiegel dieser Erinnerungen greifbare Bildungsgeschichte eines politisch wachen und moralisch sensiblen Intellektuellen, dessen Lebensthema die Erkenntnis der Komplexität geschichtlicher Wirklichkeit werden sollte. Das Heidelberger Gespräch dreht sich um Kosellecks akademische Sozialisation an der Ruprecht-Karls-Universität der späten 1940er und frühen 1950er Jahre. Die Interviews dieses Bandes gewähren einen faszinierenden Einblick in Leben und Werk eines der bedeutendsten Historiker des 20. Jahrhunderts. Reinhart Koselleck spricht in ihnen als Zeitzeuge, Autobiograph und Theoretiker der Geschichte. Carsten Dutts Fragen und Nachfragen veranlassen den "denkenden Historiker", wie Hans-Georg Gadamer Koselleck gelegentlich genannt hat, zu spannenden Auskünften und wichtigen Präzisierungen.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Historische Karte: Deutschland - Das Großdeutsc...
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Karte «DAS GROssDEUTSCHE REICH MIT DEN SUDETENDEUTSCHEN GEBIETEN» erschien 1938 im Massstab 1 : 2 000 000. Im vorliegenden Reprint, durch den Verlag Rockstuhl, wurde diese um 8 % verkleinert zum Original. So entsprechen 1 mm auf der Karte nahezu 2 km in Wirklichkeit. Die Karte hat ein Aussenformat (Breite x Höhe) von 64 x 64 cm und eine Darstellungsgrösse (Breite x Höhe) von 63 x 62 cm. [Die Karte wird gerollt – in einer stabilen Papphülse – geliefert bis 72 cm lang, 250 g] Historische Landkarten mit der Überschrift «DEUTSCHES REICH» erschienen mit der Gründung des Deutschen Reichs 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkriegs 1918. Mit der Schaffung der WEIMARER REPUBLIK 1919 bis hin zum ERMÄCHTIGUNGSGESETZ am 23. März 1933 wurden die Karten mit dem damaligen Grenzen meist als „DEUTSCHLANDKARTEN“ veröffentlicht . Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 griff man bei den Karten wieder auf den Namen «DEUTSCHES REICH» zurück. Grundlage der hier vorliegenden Karte war der Anschlusses Österreichs am 12. und 13. März 1938 an das „DEUTSCHE REICH“. Man sprach inoffiziell nun vom „GROssDEUTSCHEN REICH“. Der Verlag Velhagen & Klasing mit Sitz in Bielefeld und Leipzig reagiert damals unmittelbar und produzierte jene hier vorliegende Karte vom «GROssDEUTSCHEN REICH». Der Verlag wurde von den politischen Ereignissen überholt. Mit dem MÜNCHNER ABKOMMEN vom 30. September 1938 wurde das „SUDETENLAND“ [mit damals etwa 3,6 Millionen Einwohnern] am 1./2. Oktober 1938 dem «DEUTSCHEN REICH» eingegliedert. Die vom Verlag Velhagen & Klasing gefertigte Karte vom «GROssDEUTSCHEN REICH» entsprach über Nacht nicht mehr der politischen Realität. So entschloss man sich das „SUDETENLAND“ provisorisch mit einer weissen Linie einzuzeichnen sowie mit dem Zusatz auf Kartenüberschrift: «MIT DEN SUDETENDEUTSCHEN GEBIETEN» zu versehen. Die Karte wurde schon im Winter 1938 verkauft. Ein Jahr später war sie bereits wieder veraltet. Der Verlag Rockstuhl setzt mit dieser Karte seine Reihe von Nachdrucken von Deutschlandkarten fort. Bisher erschienen «GERMANIA 1607»; «DEUTSCHLAND 1715»; «DEUTSCHLAND IM HEILIGEN RÖMISCHEN REICH 1740»; «DEUTSCHLAND 1865» und das «DEUTSCHE REICH 1903».

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot