Angebote zu "Transfer" (28 Treffer)

Kategorien

Shops

Low Cost Private Transfer From Paderborn Lippst...
148,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Be awaited by our driver on arrival and enjoy your private transfer service from Paderborn Lippstadt Airport (PAD) to the centre of Bielefeld for the best price.

Anbieter: Viator – Ein Trip...
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Low Cost Private Transfer From Münster Osnabrüc...
202,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Make sure your transfer from Münster Osnabrück Airport (FMO) to your hotel or private address in Bielefeld city centre is organized and enjoy your trip to the fullest.

Anbieter: Viator – Ein Trip...
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
German/Russian Network of Computational Systems...
29,79 € *
ggf. zzgl. Versand

Since 1998, Prof. Kolchanov [Institute of Cytology and Genetics (SB RAS), Novosibirsk] and Prof. Hofestädt (Bielefeld University) have been organizing bilateral and international summer schools, workshops and conferences (notably, the biannual conference, Bioinformatics of Genome Regulation and Structure in Novosibirsk since 1998). Based on this cooperation, the German/Russian Network of Computational Systems Biology (vwv.imbio.de/forschung/) was established in 2005. The network has been organized to facilitate collaborative investigation and education in Bioinformatics and Systems Biology between German and Russian researchers. The interlinking research topic was Analysis and simulation of biomolecular systems and processes. The main goal of this cooperation was knowledge-transfer and the initiation of bilateral projects. Furthermore, this network has provided a platform for educational programs, exchange of young researchers, e-learning, seminars, workshops and summer school programs. The network is supported by the German Ministry of Science (BMBF) and the Russian Ministry of Science and as of 2007 it has become a sub-network of German/Russian Network Biotechnology (Vvw.bis-rus.com). The most important goal of our network is to bring together young scientists and students from both countries to initiate new projects and startups. Therefore, since 2008 we have organized a regular German/Russian annual summer school in Russia and Germany. The overall research topic of all these activities was called Integrative Bioinformatics (IB). Jointly, we have organized the first Integrative Bioinformatics conference in 2005 in Bielefeld and also founded the online Journal of Integrative Bioinformatics (http://journal.imbio.de/). The next annual IB conference will take place in the Netherlands in 2011 and all accepted papers will be published again by the JIB. The startup company PBsoft (http://www.pbiosoft.com/), was founded in Novosibirsk in 2007. This company develops new computational technologies in bioinformatics and systems biology (ANDvisio, ANDcell). To further facilitate the development of bilateral projects, the network partners have recently founded a Russian/German Research Center for Integrative Biology and Computation (RCIBC) in Novosibirsk 2010. This center will focus on the analysis of genetic control of metabolic networks, which is a backbone of Systems and Synthetic Biology.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
German/Russian Network of Computational Systems...
27,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Since 1998, Prof. Dr. Nikolay Kolchanov (Institute of Cytology and Genetics (SB RAS), Novosibirsk) and Prof. Dr. Ralf Hofestädt (Bielefeld University) have been organizing bilateral and international summer schools, workshops and conferences (notably, the biannual conference, Bioinformatics of Genome Regulation and Structure in Novosibirsk since 1998). Based on this cooperation, the German/Russian Network of Computational Systems Biology was established in 2005. The network has been organized to facilitate collaborative investigation and education in Bioinformatics and Systems Biology between German and Russian researchers. The interlinking research topic was Analysis and simulation of biomolecular systems and processes. The main goal of this cooperation was knowledge-transfer and the initiation of bilateral projects. Furthermore, this network has provided a platform for educational programs, exchange of young researchers, e-learning, seminars, workshops and summer school programs.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
General Theory of Information Transfer and Comb...
160,49 € *
ggf. zzgl. Versand

This book collects 63 revised, full-papers contributed to a research project on the "General Theory of Information Transfer and Combinatorics" that was hosted from 2001-2004 at the Center for Interdisciplinary Research (ZIF) of Bielefeld University and several incorporated meetings. Topics covered include probabilistic models, cryptology, pseudo random sequences, quantum models, pattern discovery, language evolution, and network coding.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Verrechnungspreise in multionationalen Unterneh...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,3, Fachhochschule Bielefeld, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Globalisierung der Wirtschaft und die Internationalisierung der Märkte haben die Unternehmen gezwungen, ihre unternehmerischen Strukturen zu verändern, um sich weiterhin am Markt behaupten zu können. So haben sich über ihre nationalen Grenzen hinweg tätige, sich dem internationalen Wettbewerb stellende und wachsende Unternehmen gebildet - sogenannte multinationale Unternehmen (im Folgenden MNU). Diese einzeln rechtlich selbstständig agierenden Einheiten eines Unternehmens tauschen verstärkt Lieferungen und Leistungen miteinander aus. Die ausgetauschten Produkte oder Dienstleistungen müssen bewertet, den Unternehmensbereichen zugerechnet und versteuert werden, dies findet über die Anwendung von Verrechnungspreisen statt. Die aktuellen Definitionen von Verrechnungspreisen unterscheiden sich kaum von der Richtung, die Schmalenbach 1909 vorgab. "Die einzelnen Teile des Betriebs müssen in einen rechnerischen Verkehr treten und diese Rechnung muss sich der Bewertung der gegenseitigen Leistungen bedienen. Und so entsteht ein eigenartiger Preis: der Verrechnungspreis." Für den Begriff des Verrechnungspreises werden in der betriebswirtschaftlichen Literatur synonym unter anderem die Bezeichnungen Transfer- oder Lenkpreise verwendet. Transferpreise lassen sich nicht durch den natürlichen Verlauf des Marktes erstellen, vielmehr werden sie mit unternehmensinternen Bewertungsansätzen gebildet. Die nachfolgende Arbeit analysiert und diskutiert wesentliche Ansätze der Verrechnungspreisproblematik für MNU. Nach dem Einleitungskapitel folgt in Kapitel 2 die Erklärung der Merkmale von Verrechnungspreisen in MNU. In Kapitel 3 werden die unterschiedlichen Funktionen von Verrechnungspreisen behandelt. Kapitel 4 veranschaulicht die verschiedenen Methoden zur Ermittlung von Verrechnungspreisen. Diese werden nach ihrer praktischen Verwendung verglichen. Das letzte Kapitel setzt sich mit den aktuellen Rahmenbedingungen auseinander, welche die Verrechnungspreisgestaltung von MNU in der EU beeinflussen. Es werden gesetzliche Neuregelungen vorgestellt und die daraus resultierenden Aufgaben und Pflichten für die Unternehmen erörtert. Zum Schluss folgt eine Zusammenfassung der wesentlichen Inhalte.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Der Theorie-Praxis-Transfer in der Altenpflegea...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Gesundheit - Pflegewissenschaft - Sonstiges, Note: 1,3, Fachhochschule Bielefeld (Fachbereich Wirtschaft & Gesundheit - Lehreinheit Pflege & Gesundheit), Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit wird der Theorie-Praxis-Transfer in der Altenpflegeausbildung untersucht. Hierzu wurden 177 Altenpflegeschüler, 34 Lehrkräfte sowie 20 Praxisanleiter aus insgesamt 17 Einrichtungen der theoretischen und praktischen Ausbildung in Nordrhein-Westfalen befragt. Der Schwerpunkt der Ergebnisauswertung liegt hierbei auf der Darstellung, Analyse und Interpretation der Ergebnisse der Schülerbefragung, da diese - mit Unterstützung und Begleitung der Lehrer und Praxisanleiter - den Transfer des gelernten Fachwissens sowie der pflegerischen Handlungen vollziehen. Zudem stehen die Schüler eng mit allen an der schulischen wie auch der berufspraktischen Ausbildung beteiligten Akteuren in Verbindung, weshalb ihre Erfahrungen und Ansichten besonders stark fokussiert wurden.Nach einer detaillierten deskriptiven Ergebnisdarstellung der Befragungen aller drei Kohorten werden bivariate Zusammenhänge, die einen Rückschluss auf einzelne Teilaspekte des Theorie-Praxis-Transfers zulassen, kritisch untersucht. Als Gesamtergebnis können an diversen Schnittstellen Ursachen für Probleme identifiziert werden. Beispielsweise haben Schüler signifikant mehr Probleme mit dem Transfer des gelernten Wissens und sind insgesamt unzufriedener mit der Ausbildung, wenn sie die Ausbildung in Teilzeit-Form absolvieren oder zur Strukturierung der praktischen Ausbildung keine "Praxismappe" oder ähnliches haben. Aufseiten der Lehrer kann festgestellt werden, dass diese mit steigendem Alter mehr Praxisbegleitungen durchführen. Jedoch sind sie mit steigender Dauer der Berufserfahrung signifikant öfter der Auffassung, dass Theorie und Praxis nur wenige gemeinsame Schnittstellen haben, was sich wiederum auf die Unterrichtsgestaltung - und somit auf den Lernerfolg der Schüler - auswirken kann. Die Befragung der Praxisanleiter brachte hervor, dass etwa der Hälfte von ihnen keine Sonderzeiten für gezielte Anleitungen gewährt werden. Zudem kritisieren sie einen Mangel an Praxisbegleitungen seitens der Lehrer und sind mit dem Lernstand ihrer Schüler häufig unzufrieden, was sie auf die derzeitigen Ausbildungsstrukturen zurückführen.Abschließend werden aus den Ergebnissen Handlungsempfehlungen abgeleitet, die geeignet sind, den aufgedeckten Problemen entgegenzuwirken bzw. die Konflikte an den entsprechenden Schnittstellen zu lösen.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Inwieweit ist es möglich, Adressaten in der Hil...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Soziale Arbeit / Sozialarbeit, Note: 1,3, Fachhochschule Bielefeld, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Fokus dieser Hausarbeit steht neben der theoretischen Grundlage, die praktische Umsetzung von Partizipation von Adressat*innen in der Hilfeplanung. Der theoretische Teil ist die Hinführung zum Thema der Partizipation in der Hilfeplanung und der Zielvereinbarung in den erzieherischen Hilfen, mit der Begriffsklärung, was die zentralen Aspekte von Hilfeplanung und Partizipation beinhaltet. Die zentrale Frage lautet: "Inwieweit ist es möglich, Adressat*innen in der Hilfeplanung partizipativ zu beteiligen?"Der Begriff der Partizipation wurde erstmals im 8. Kinder- und Jugendbericht des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erwähnt. Mit Einführung des KJHG, des Kinder- und Jugendhilfegesetzes, fand die Beteiligung auch ihre gesetzliche Implementierung. Die Partizipation wurde zu einem Leitgedanken der Kinder- und Jugendhilfe. Aufgrund dieser Präsenz und den Entwicklungen der letzten Jahre in der Kinder- und Jugendhilfe ist der Fokus auf das Thema der Adressatenbeteiligung gerichtet. Neben der Theorie soll ein Transfer in die Praxis gegeben werden, der zuerst grundlegende Voraussetzungen für Partizipation erläutert, um ein umfassendes Verständnis zu erhalten. Aus einer Vielzahl an Methoden wurden drei ausgewählt: die "S.M.A.R.T Kriterien", das "5-Schritte-Modell" nach Hiltrud von Spiegel und zuletzt die "Family Group Conference". Diese werden in ihrem Ablauf und möglichen Merkmalen von Partizipation genauer betrachtet. Aufgrund der Ganzheitlichkeit, werden abschließend die Fortschreibung der Hilfeplanung sowie die Grenzen von Partizipation dargestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Projektdidaktik in der Praxis
23,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Projektdidaktik und Projektunterricht führen in den Regelschulen trotz einer gewissen Verbreitung zum grossen Teil immer noch ein randständiges oder wenig reflektiertes Dasein. Wie lässt sich das innovative und demokratiepädagogische Potenzial der Projektdidaktik begründen, weiter entwickeln und implementieren? Wie kann Projektunterricht gelingen und das Schulsystem durch eine „Projektkultur“ im Blick auf eine moderne Schule in der Demokratie gestalten? Aus den langjährigen Erfahrungen mit fest verankertem Projektunterricht am Oberstufen-Kolleg an der Universität Bielefeld und auf der Basis der systematischen Analyse einer Dissertation vermittelt der Autor einen aktuellen Überblick über Standort, Möglichkeiten und Strukturen der Projektdidaktik. Mit einem differenzierten Methodensetting werden die zentralen Aspekte der Projektdidaktik in Auseinandersetzung mit der erziehungswissenschaftlichen Literatur dargestellt und für die Umsetzung in die Praxis aufbereitet. Aus der bildungshistorischen Analyse der Konzept- und Praxisgeschichte (letztere ein Novum) von Projektunterricht und Projektdidaktik in der BRD gewinnt die Analyse ihren Standort, von dem aus sie einen praxistauglichen Begriff entwickelt und in eine umfassende Methodik einbettet. Die Untersuchung bestimmt das Verhältnis von Lehrgang und Projekt, konkretisiert ihre komplementäre Verbindung am Beispiel des Fachs Geschichte und stellt eine mögliche vom Lehrgang zu unterscheidende Bewertungspraxis von Projekten vor. Zentral ist dann die Analyse der Organisationsfrage, die für einen gelingenden Projektunterricht die Etablierung einer „Projektkultur“ fordert und am durchgeführten Beispiel Oberstufen-Kolleg und an einer empirischen Untersuchung an sechs Regelschulen erläutert. Für den Transfer in das Regelschulsystem werden Formen und Möglichkeiten erprobter Implementierung entwickelt. Das Buch wendet sich an LehrerInnen, StudentInnen, ErziehungswissenschaftlerInnen und FortbildnerInnen und eignet sich für die theoretische Auseinandersetzung mit Projektdidaktik, für die praktische Einführung, Weiterentwicklung und organisatorische Verankerung von Projektunterricht in der einzelnen Schule ebenso wie für die Lehrerfortbildung in diesem Bereich.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot