Angebote zu "Private" (28 Treffer)

Kategorien

Shops

Low Cost Private Transfer From Paderborn Lippst...
148,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Be awaited by our driver on arrival and enjoy your private transfer service from Paderborn Lippstadt Airport (PAD) to the centre of Bielefeld for the best price.

Anbieter: Viator – Ein Trip...
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Low Cost Private Transfer From Münster Osnabrüc...
202,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Make sure your transfer from Münster Osnabrück Airport (FMO) to your hotel or private address in Bielefeld city centre is organized and enjoy your trip to the fullest.

Anbieter: Viator – Ein Trip...
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Babysitter, 33615
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ich heiße Linda und studiere seit 6 Jahren in Bielefeld Jura. Ursprünglich komme ich vom Niederrhein, daher habe ich eine sehr offene Art. Ich bin zuverlässig und erfahren, da ich in der Oberstufe meiner Schulzeit oft in der Nachbarschaft und im Bekanntenkreis auf Kinder aufgepasst habe, wenn die Eltern auch mal private Zeit für sich haben wollten. Zudem habe ich Nachhilfe gegeben für Kinder und Jugendliche bis zum Abitur. Wenn es Fragen zu Hausaufgaben geben sollte, könnte ich also ebenfalls helfen. Wenn es sich um kleinere Kinder handelt, konnte ich dort auch bereits Erfahrungen sammeln, weil ich mein Schülerpraktikum von 5 Wochen im Kindergarten verbracht habe. Ich würde mich über ein Kennenlernen sehr freuen!

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
50 Jahre Kunsthalle Bielefeld. Bilder einer Sam...
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Vom ersten Gemälde, das um 1900 entstand, bis zu jüngsten Erwerbungen bietet die Sammlung der Kunsthalle Bielefeld einen spannenden Gang durch die deutsche und internationale Kunst vom späten 19. bis ins 21. Jahrhundert. Mit ihren gut 500 Gemälden, 220 Skulpturen und einer Grafischen Sammlung von ca. 4.500 Werken ist es eine junge Museumssammlung, die erst seit neunzig Jahren entsteht und erst seit 50 Jahren in dem für sie erbauten Haus ihren repräsentativen Rahmen hat. Das öffentliche Kunstsammeln in Bielefeld entstand aus Privatinitiative und wurde zur Public-Private-Partnership, bevor dieser Begriff in Mode kam. Großartige Schenkungen aus Privatbesitz waren und sind bis heute von großer Bedeutung für die Sammlung, deren stetes Wachstum seit über zwanzig Jahren der Förderkreis Kunsthalle Bielefeld e. V. garantiert. Der erste Band ist eine Übersicht zu 50 Jahren Kunst in der Kunsthalle Bielefeld. Der zweite Band zeigt die Architektur und Enstehungsgeschichte der Kunsthalle.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
50 Jahre Kunsthalle Bielefeld. Bilder einer Sam...
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Vom ersten Gemälde, das um 1900 entstand, bis zu jüngsten Erwerbungen bietet die Sammlung der Kunsthalle Bielefeld einen spannenden Gang durch die deutsche und internationale Kunst vom späten 19. bis ins 21. Jahrhundert. Mit ihren gut 500 Gemälden, 220 Skulpturen und einer Grafischen Sammlung von ca. 4.500 Werken ist es eine junge Museumssammlung, die erst seit neunzig Jahren entsteht und erst seit 50 Jahren in dem für sie erbauten Haus ihren repräsentativen Rahmen hat. Das öffentliche Kunstsammeln in Bielefeld entstand aus Privatinitiative und wurde zur Public-Private-Partnership, bevor dieser Begriff in Mode kam. Großartige Schenkungen aus Privatbesitz waren und sind bis heute von großer Bedeutung für die Sammlung, deren stetes Wachstum seit über zwanzig Jahren der Förderkreis Kunsthalle Bielefeld e. V. garantiert. Der erste Band ist eine Übersicht zu 50 Jahren Kunst in der Kunsthalle Bielefeld. Der zweite Band zeigt die Architektur und Enstehungsgeschichte der Kunsthalle.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Mädchen. Schule. Zeitgeschichte
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die 1828 gegründete private höhere Mädchenschule Bielefeld wechselte vier Mal in ihrer Geschichte den Namen, bis 1996 die Stadt Bielefeld das Bavink-Gymnasium in Gymnasium am Waldhof umbenannt hat. Fritz Achelpöhler, 1988 bis 2001 Direktor der Schule, rekonstruiert die Namens änderungen als Ausdruck von Geschichtspolitik. Der Verfasser verknüpft in der Darstellung Beobachtungen von ehemaligen Schülerinnen als Zeitzeuginnen mit sorgfältig recherchierter Zeitgeschichte. Diese Quellen verleihen dem Buch eine Lebendigkeit, die sich auf archivalische Dokumente und Akten stützt. Mit Beständen aus dem Stadtarchiv Bielefeld, den Staatsarchiven des Landes NRW in Münster und Detmold, dem Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz und dem Bundesarchiv Berlin zeichnet der Verfasser die Schul- und Zeitgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts lebendig nach. Er beginnt in der Gegenwart der Leserin und des Lesers und macht so die Lektüre zu einer spannenden Begegnung mit der Vergangenheit.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Mädchen. Schule. Zeitgeschichte
20,35 € *
ggf. zzgl. Versand

Die 1828 gegründete private höhere Mädchenschule Bielefeld wechselte vier Mal in ihrer Geschichte den Namen, bis 1996 die Stadt Bielefeld das Bavink-Gymnasium in Gymnasium am Waldhof umbenannt hat. Fritz Achelpöhler, 1988 bis 2001 Direktor der Schule, rekonstruiert die Namens änderungen als Ausdruck von Geschichtspolitik. Der Verfasser verknüpft in der Darstellung Beobachtungen von ehemaligen Schülerinnen als Zeitzeuginnen mit sorgfältig recherchierter Zeitgeschichte. Diese Quellen verleihen dem Buch eine Lebendigkeit, die sich auf archivalische Dokumente und Akten stützt. Mit Beständen aus dem Stadtarchiv Bielefeld, den Staatsarchiven des Landes NRW in Münster und Detmold, dem Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz und dem Bundesarchiv Berlin zeichnet der Verfasser die Schul- und Zeitgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts lebendig nach. Er beginnt in der Gegenwart der Leserin und des Lesers und macht so die Lektüre zu einer spannenden Begegnung mit der Vergangenheit.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Familiengerechte Innovation im Betrieb
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1994 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1,7, Fachhochschule Bielefeld (Wirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung:Im zweiten Kapitel werden grundsätzliche strukturelle Veränderungen in der Wirtschaft und Arbeitswelt dargestellt.Im nächsten Kapitel wird das veränderte Erwerbsverhalten von Frauen und Männern beschrieben.Im vierten Teil der Arbeit werden die Familienstrukturen und ihre Erwartungen an das Unternehmen diskutiert.Das fünfte bis achte Kapitel beschreibt die unterschiedlichen Maßnahmen seitens der Unternehmen zur Konfliktmilderung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Maßnahmen werden zum einen aus der Perspektive "Erwerbs- und Familienleben im zeitlichen Nebeneinander" und zum anderen aus der Perspektive "Erwerbs- und Familienleben im zeitlichen Nacheinander" betrachtet. Dabei werden praxisbezogene Lösungsansätze anhand von Fallbeispielen ausgewählter Unternehmenskonzepte aufgezeigt.Das neunte Kapitel erörtert darüberhinausgehende betriebliche Unterstützungen für Familien finanzieller und nicht finanzieller Art. Sie können als die Sozialleistungen der 90er Jahre verstanden werden.Daß die Existenz von Lösungsmodellen allein nicht ausreicht, um den Anforderungen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie gerecht zu werden, wird im zehnten Kapitel verdeutlicht. Die Vielzahl unterschiedlicher familiärer Lebensformen und -stile erfordert ein großes Maß an Akzeptanz und sozialen Führungskompetenzen im Unternehmen.Im elften Kapitel zeigen Kosten-Nutzenüberlegungen, die Notwendigkeit personalwirtschaftliche Maßnahmen im Unternehmen zu thematisieren.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:Abbildungsverzeichnis51.Einleitung71.1.Einführung in die Problemstellung71.2.Inhalte der Arbeit82.Strukturelle Veränderungen in der Wirtschafts- und Arbeitswelt92.1.Die Megatrends92.2.Technologische Entwicklungen102.3.Quantitative Entwicklung des Erwerbspotentials112.4.Qualitative Entwicklung des Erwerbspotentials132.5.Veränderung des Ausbildungsniveaus163.Verändertes Erwerbsverhalten von Frauen und Männern193.1.Fundamente bröckeln193.2.Verändertes Rollenverhalten203.3.Das "Private" findet den Einzug ins Unternehmen244.Familienstrukturen und ihre Erwartungen an die Unternehmen294.1.Die Moderne als Promotor der Tradition294.1.1.Darstellung der Familienstruktur294.1.2.Erwartungen an das Unternehmen304.2.Die Tradition als Motor der Moderne314.2.1.Darstellung der Familienstruktur314.2.2.Erwartungen an das Unternehmen324.3.Der moderne Widerspruch334.3.1.Darstellung der Familienstruktur334.3.2.Erwartungen an das Unternehmen344.4.Die Moderne mit ausgeprägter Berufsorientierung354.4.1.Darstellung der Familienstruktur354.4.2.Erwartungen an das Unternehmen364.5.Von der Moderne in den Familismus374.5.1.Darstellung der Familienstruktur374.5.2.Erwartungen an das Unternehmen384.6.Zusammenfassung der individuellen Familienstrukturen:404.6.1.Veränderte familiäre Lebensmuster - die Zeit zum Handeln414.6.2.Umdenken und Umorganisieren415.Vereinbarkeit von Familie und Beruf445.1.Systemvarianten zwischen Familie und Beruf445.1.1.Personalwirtschaftliche Konzepte456.Familien- und Erwerbsarbeit im zeitlichen Nebeneinander - Konfliktmilderung durch größere (Arbeits-) Zeitsouveränität466.1.Wunsch und Wirklichkeit flexibler Arbeitszeitsysteme476.1.1.Grundlagen flexibler Arbeitszeitgestaltung506.1.2.Die Lage der Arbeitszeit im Tagesablauf516.1.3.Grenzen der Vereinbarkeit von Familien- und Erwerbsarbeit516.2.Maßnahmen flexibler Arbeitszeitgestaltung im Überblick526.2.1.Gleitzeitarbeit...

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Mädchen. Schule. Zeitgeschichte.
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die 1828 gegründete private höhere Mädchenschule Bielefeld wechselte vier Mal in ihrer Geschichte den Namen, bis 1996 die Stadt Bielefeld das Bavink-Gymnasium in Gymnasium am Waldhof umbenannt hat. Fritz Achelpöhler, 1988 bis 2001 Direktor der Schule, rekonstruiert die Namens änderungen als Ausdruck von Geschichtspolitik. Der Verfasser verknüpft in der Darstellung Beobachtungen von ehemaligen Schülerinnen als Zeitzeuginnen mit sorgfältig recherchierter Zeitgeschichte. Diese Quellen verleihen dem Buch eine Lebendigkeit, die sich auf archivalische Dokumente und Akten stützt. Mit Beständen aus dem Stadtarchiv Bielefeld, den Staatsarchiven des Landes NRW in Münster und Detmold, dem Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz und dem Bundesarchiv Berlin zeichnet der Verfasser die Schul- und Zeitgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts lebendig nach. Er beginnt in der Gegenwart der Leserin und des Lesers und macht so die Lektüre zu einer spannenden Begegnung mit der Vergangenheit.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot