Angebote zu "Heutige" (54 Treffer)

Kategorien

Shops

Bielefeld
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Von bylanuelde zum Bielefeld des 21. Jahrhunderts: Die Stadt am Teutoburger Wald gibt es wirklich - und sie ist als solche seit 1214 nachweisbar. Bis 1346 zur Residenz der Grafen von Ravensberg geworden, blieb sie bis ins 19. Jahrhundert hinein Hauptort eines Nebenterritoriums verschiedener Dynastien: Jülich-Berg, Kleve und Brandenburg-Preußen. Erst mit der Industrialisierung ab 1850 begann der Wiederaufstieg, als v. a. Textilherstellung und Maschinenbau die Stadt prosperieren ließen. Die Bevölkerung wuchs an und übersprang 1930 die 100.000. Im 20. Jahrhundert erlebte die heutige Ostwestfalen-Metropole Kaiserreich, Demokratie, Diktatur und wieder Demokratie. Jochen Rath erzählt die Geschichte Bielefelds als Ort der Kultur, der Wirtschaft und der Menschen.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
1968 in Westfalen
13,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Was tat sich "1968" in Westfalen? Demonstrationen auf dem Prinzipalmarkt in Münster, Teach-Ins in den frisch gegründeten Universitäten von Bielefeld und Bochum, besetzte Häuser, Frauenzentren und -buchhandlungen, Landkommunen - der Fantasie der jungen Menschen und der neuen Bewegungen waren auch in der Provinz kaum Grenzen gesetzt. Die Bildungspolitik und die innere Verfassung der Bundesrepublik gehörten nicht nur in der Uni und im Klassenzimmer, sondern auch auf dem Bauernhof und in den Fabriken zu den diskutierten Themen. Rock- und Popmusik, Jeans und lange Haare, eine neue Lockerheit zwischen den Generationen und im Umgang mit Autoritäten - vor allem die Veränderungen der Alltagskultur sind bis heute präsent.Thomas Großbölting beschreibt diese Entwicklungen sowie die Kritik daran und fragt zugleich nach den Folgen des politischen und kulturellen Aufbruchs für die heutige Gesellschaft.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
1968 in Westfalen
14,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Was tat sich "1968" in Westfalen? Demonstrationen auf dem Prinzipalmarkt in Münster, Teach-Ins in den frisch gegründeten Universitäten von Bielefeld und Bochum, besetzte Häuser, Frauenzentren und -buchhandlungen, Landkommunen - der Fantasie der jungen Menschen und der neuen Bewegungen waren auch in der Provinz kaum Grenzen gesetzt. Die Bildungspolitik und die innere Verfassung der Bundesrepublik gehörten nicht nur in der Uni und im Klassenzimmer, sondern auch auf dem Bauernhof und in den Fabriken zu den diskutierten Themen. Rock- und Popmusik, Jeans und lange Haare, eine neue Lockerheit zwischen den Generationen und im Umgang mit Autoritäten - vor allem die Veränderungen der Alltagskultur sind bis heute präsent.Thomas Großbölting beschreibt diese Entwicklungen sowie die Kritik daran und fragt zugleich nach den Folgen des politischen und kulturellen Aufbruchs für die heutige Gesellschaft.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Einführung in die Theorie der Gesellschaft
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bedeutung von Niklas Luhmanns Systemtheorie als Form gesamtgesellschaftlicher Analyse ist unbestritten. Seine Gesellschaftstheorie bildet zusammen mit seiner Organisationstheorie, politischen Theorie und Wissenssoziologie sein herausragendes Werk.Mit seiner letzten Vorlesung an der Universität Bielefeld verfolgte Niklas Luhmann das Ziel, der modernen Gesellschaft eine Theorie zur Verfügung zu stellen, die ihr neue Spielräume und "Navigationsmöglichkeiten" eröffnet. Durch Rückblenden auf ältere Gesellschaften, ihre Strukturen und ihre Denkweise, arbeitet Luhmann heraus, worin sich die moderne Gesellschaft von allen bisherigen unterscheidet. Parallel dazu beschreibt er die heutige Gesellschaft mit Hilfe von Begriffen, die der Soziologie bis dahin eher fremd waren, vornehmlich aus der Systemtheorie aber auch aus der Biologie, aus der Kybernetik oder aus der Kommunikations- und der Informationstheorie.Luhmann richtet seine Theorie dabei an konkreten empirischen Phänomenen aus - seien es die internationalen Finanzmärkte, Politik, Sprache oder moderne Kommunikationsmedien und macht sie dadurch plausibel. Im Verlauf der Vorlesung gelingt es ihm so, bestehende Erkenntnis- und Denkblockaden aufzulösen und den Blick auf den Charakter und die Form der gegenwärtigen Gesellschaft freizugeben.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Einführung in die Theorie der Gesellschaft
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bedeutung von Niklas Luhmanns Systemtheorie als Form gesamtgesellschaftlicher Analyse ist unbestritten. Seine Gesellschaftstheorie bildet zusammen mit seiner Organisationstheorie, politischen Theorie und Wissenssoziologie sein herausragendes Werk.Mit seiner letzten Vorlesung an der Universität Bielefeld verfolgte Niklas Luhmann das Ziel, der modernen Gesellschaft eine Theorie zur Verfügung zu stellen, die ihr neue Spielräume und "Navigationsmöglichkeiten" eröffnet. Durch Rückblenden auf ältere Gesellschaften, ihre Strukturen und ihre Denkweise, arbeitet Luhmann heraus, worin sich die moderne Gesellschaft von allen bisherigen unterscheidet. Parallel dazu beschreibt er die heutige Gesellschaft mit Hilfe von Begriffen, die der Soziologie bis dahin eher fremd waren, vornehmlich aus der Systemtheorie aber auch aus der Biologie, aus der Kybernetik oder aus der Kommunikations- und der Informationstheorie.Luhmann richtet seine Theorie dabei an konkreten empirischen Phänomenen aus - seien es die internationalen Finanzmärkte, Politik, Sprache oder moderne Kommunikationsmedien und macht sie dadurch plausibel. Im Verlauf der Vorlesung gelingt es ihm so, bestehende Erkenntnis- und Denkblockaden aufzulösen und den Blick auf den Charakter und die Form der gegenwärtigen Gesellschaft freizugeben.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Nixenliebe
22,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein uralter Mythos wird erzählt seit Menschengedenken und lebt fort bis in unsere heutige Zeit: der Mythos der Nixen und Wasserfrauen. In Märchen und Sagen wurde er immer wieder aufgegriffen, er tauchte in vielen Kulturen der Welt auf, faszinierte die Dichter und Schriftsteller und hat seinen festen Platz im Bildungsroman des 19. Jahrhunderts. Antje Syfuß geht dem Mythos nach und erforscht die Charakteristik der Wasserfrauen in verschiedenen Werken der abendländischen Literatur bis in die Gegenwart. Ihre Interpretationsansätze geben neue Denkanstöße, die verschiedenen Deutungen des Urmythos lassen interessante Rückschlüsse auf das Rollenverständnis der Frau zu, und das ewige Thema der Beziehung zwischen den Geschlechtern wird in teils verblüffender Weise neu beleuchtet. Nicht zuletzt haben die geheimnisvollen Wasserfrauen auch die Schönheit der Sprache geprägt, die ihren Mythos entschlüsselt, aber nicht entzaubert. Antje Syfuß wurde 1941 in Schleswig-Holstein geboren, wuchs in Bethel bei Bielefeld auf und studierte alte Sprachen und Germanistik. Sie lebt seit 1970 in Butzbach, nördlich von Frankfurt am Main, und war mehr als 35 Jahre Lehrerin am heimischen Gymnasium mit den Fächern Deutsch, Latein und Philosophie. Ein Zweitstudium an der Universität Gießen schloss sie mit Promotion (1992) ab. www.nixenliebe.de

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Nixenliebe
23,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein uralter Mythos wird erzählt seit Menschengedenken und lebt fort bis in unsere heutige Zeit: der Mythos der Nixen und Wasserfrauen. In Märchen und Sagen wurde er immer wieder aufgegriffen, er tauchte in vielen Kulturen der Welt auf, faszinierte die Dichter und Schriftsteller und hat seinen festen Platz im Bildungsroman des 19. Jahrhunderts. Antje Syfuß geht dem Mythos nach und erforscht die Charakteristik der Wasserfrauen in verschiedenen Werken der abendländischen Literatur bis in die Gegenwart. Ihre Interpretationsansätze geben neue Denkanstöße, die verschiedenen Deutungen des Urmythos lassen interessante Rückschlüsse auf das Rollenverständnis der Frau zu, und das ewige Thema der Beziehung zwischen den Geschlechtern wird in teils verblüffender Weise neu beleuchtet. Nicht zuletzt haben die geheimnisvollen Wasserfrauen auch die Schönheit der Sprache geprägt, die ihren Mythos entschlüsselt, aber nicht entzaubert. Antje Syfuß wurde 1941 in Schleswig-Holstein geboren, wuchs in Bethel bei Bielefeld auf und studierte alte Sprachen und Germanistik. Sie lebt seit 1970 in Butzbach, nördlich von Frankfurt am Main, und war mehr als 35 Jahre Lehrerin am heimischen Gymnasium mit den Fächern Deutsch, Latein und Philosophie. Ein Zweitstudium an der Universität Gießen schloss sie mit Promotion (1992) ab. www.nixenliebe.de

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Nixenliebe
22,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Wasserfrauen in der LiteraturEin uralter Mythos wird erzählt seit Menschengedenken und lebt fort bis inunsere heutige Zeit: der Mythos der Nixen und Wasserfrauen. In Märchenund Sagen wurde er immer wieder aufgegriffen, er tauchte in vielen Kulturender Welt auf, faszinierte die Dichter und Schriftsteller und hat seinenfesten Platz im Bildungsroman des 19. Jahrhunderts.Antje Syfuß geht dem Mythos nach und erforscht die Charakteristik derWasserfrauen in verschiedenen Werken der abendländischen Literatur bisin die Gegenwart. Ihre Interpretationsansätze geben neue Denkanstöße, dieverschiedenen Deutungen des Urmythos lassen interessante Rückschlüsseauf das Rollenverständnis der Frau zu, und das ewige Thema der Beziehungzwischen den Geschlechtern wird in teils verblüffender Weise neubeleuchtet. Nicht zuletzt haben die geheimnisvollen Wasserfrauen auch dieSchönheit der Sprache geprägt, die ihren Mythos entschlüsselt, aber nichtentzaubert.Antje Syfuß wurde 1941 in Schleswig-Holstein geboren, wuchs in Bethelbei Bielefeld auf und studierte alte Sprachen und Germanistik. Sie lebt seit1970 in Butzbach, nördlich von Frankfurt am Main, und war mehr als 35Jahre Lehrerin am heimischen Gymnasium mit den Fächern Deutsch, Lateinund Philosophie. Ein Zweitstudium an der Universität Gießen schlosssie mit Promotion (1992) ab.www.nixenliebe.de

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Der Übergang in den Untergang?
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Pädagogik - Medienpädagogik, Universität Bielefeld, Veranstaltung: 25 00 60 - Sander / Medientheorien / im SS03, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit sollen im Wesentlichen die Werke "Wir amüsieren uns zu Tode" von NeilPostman (1985) und "Die Erlebnisgesellschaft" von Gerhard Schulze (1992) betrachtet werden.Dabei soll der Frage nachgegangen werden, ob Postmans und Schulzes Beobachtungen und Modelle bezogen auf die heutige Zeit Gültigkeit besitzen und in wie weit sich die Werke der beiden Autoren ergänzen, bestätigen oder widersprechen.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot