Angebote zu "Generation" (35 Treffer)

Kategorien

Shops

Alcina Make-up Lips Lip Shaker Strawberry 5 ml
Bestseller
10,16 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Das Bielefelder Familienunternehmen existiert bereits in vierter Generation und beschäftigt über 670 Mitarbeiter. Während Dr. August Wolff 1905 den Grundstein für das Familienunternehmen in Bielefeld legte, gründete Dr. Kurt Wolff 1946 die Alcina Kosmetik GmbH & Co. KG. Diese Marke steht für innovative Produktentwicklung in der Welt der Kosmetik. Gut verträgliche Kosmetikprodukte zur Pflege sowie hochwertiges Make-up werden abgestimmt auf jeden Haut- und Haartyp. Mittlerweile kommen sieben gefragte Marken aus der Dr. Wolff Group. Alcina hält eine große Produktpalette bereit, die von optimaler Haut- und Körperpflege bis hin zu gut verträglichem Make-up reicht. Selbstverständlich werden in diesem Kosmetikunternehmen nur beste und bewährte Inhaltsstoffe verarbeitet. Neueste Forschungsergebnisse für seine Produkte berücksichtigt der Kosmetikhersteller stets. Das betrifft auch die neuesten Lips-Produkte für Ihre ganz individuelle Schönheit. Lip Shaker für das bezaubernde Lips-Make-up von AlcinaEs ist ein attraktives Trendprodukt: der Lip Shaker Blackberry / 5 ml, der Ihre Lippen mit neu entwickelten, hochpigmentierten Farben zum Ausdruck bringt. Die angenehm leichte Textur duftet gut und verleiht Ihren Lippen einen ganz eigenen Charme. Diese Lippenkosmetik lässt Ihre Lippen in sanftem, verführerischem Glanz erstrahlen. Lassen Sie den Shaker von Lips Farbe aufnehmen und gleiten Sie damit ein- oder mehrmals über Ihre Lippen.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Das Arschtritt-Prinzip: Der Weg zu Ruhm und Tra...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum glaubst Du, Erfolg in der Unterhaltungsbranche sei nur durch Auftritte im Fernsehen möglich? Warum stehst Du lieber an roten Teppichen, statt drauf zu laufen? Warum hältst Du Dich für einen Hengst, benimmst Dich aber wie ein Esel? "Schluss damit!", sagt Volker Vorndamme. Der Musikproduzent und Unternehmer propagiert konsequent, nur die Dinge zu tun, die Wirkung erzeugen und Spaß machen. Er rührt damit ein Tabu an, herrscht doch sonst der Glaube vor, dass es vor allem auf Talent und Bildung ankomme. Mit viel Humor, provokanten Thesen und einem Sack voll erprobter Tipps öffnet Volker Vorndamme den Blick für einen erfolgreichen Weg durchs Leben. Ideal für alle die Orientierung suchen oder im Beruf endlich so richtig durchstarten wollen! Volker Vorndamme rüttelt wach und zeigt, dass sich jeder mit gutem Selbstmanagement hochkämpfen kann, mit Kapiteln wie "Listen to the Moneytalk", "Werde unrealistisch" und "Ignoriere Zeitfresser". Ein echter Weckruf für die verweichlichte Generation Castingshow! "Jeder Mensch sollte wenigstens alle 10 Jahre etwas anderes machen, um nicht einzurosten. Veränderung ist nichts wovor man Angst haben sollte, vielmehr sollte man sie gezielt herbei führen - mit Betonung auf gezielt!", sagt Volker Vorndamme. Er studierte Rock- und Jazzgitarre in Köln und Sozialwissenschaften an der FH Bielefeld. Seit 2001 rockt Volker die deutsche Musik- und Unterhaltungsbranche, als CEO des Mellowpark-Tonstudios Berlin, charterprobter Produzent, Live-Musiker mit Auftritten bei Festivals wie Rock im Park, Hurricane, Southide und Nova Rock und als Gründer der Mellowpark GmbH. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Volker Vorndamme. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/mcpu/000017/bk_mcpu_000017_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Recruiting 4.0. Warum ein Wandel in der Persona...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Führung und Personal - Recruiting, Note: 2,3, Fachhochschule Bielefeld, Sprache: Deutsch, Abstract: Digitalisierung und Automatisierung in den Unternehmen verändern die Arbeitswelt maßgeblich. Dies betrifft auch Rekruitierungsprozesse. Ziel dieser Arbeit ist es, die bisherigen Maßnahmen der Personalbeschaffung zu hinterfragen und sinnvolle Handlungsempfehlungen für das Recruiting 4.0 zu entwickeln, damit die Ansprüche der Generation Z eingebunden werden können.Der demografische Wandel stellt Unternehmen vor große Herausforderungen, denn die Veränderungen in den letzten Jahrzehnten haben auch zu einem Wertewandel der Generationen geführt. Mit der Generation Z tritt eine neue Generation auf den Arbeitsmarkt. Diese Generation hat eine klare Vorstellung davon, wie sich ihre Arbeitswelt gestalten soll. Die Erwartungen dieser Generation an ihren zukünftigen Arbeitsplatz sind geprägt durch ihre Beobachtungen der älteren Generationen in ihrem Umfeld.Ihre Erwartungen widersprechen jedoch den bisherigen Entwicklungen der Arbeitswelt. Außerdem haben Unternehmen und die Generation Z gegensätzliche Zukunftsvisionen über die Ausgestaltung der Arbeit. Unternehmen fordern mehr Flexibilität, doch die Generation Z möchte Sicherheit, klare Strukturen und setzt Grenzen. Um die Generation Z als Arbeitgeber zu überzeugen müssen zukünftige Maßnahmen in der Personalbeschaffung neu gestaltet werden. Unternehmen sind gezwungen, sich mit den Erwartungen der Generation Z an die Arbeitswelt auseinanderzusetzen und bisherige Maßnahmen und Strategien in der Personalarbeit weiterzuentwickeln, um die knappen Talente für sich zu gewinnen.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Antonius Höckelmann. Alles in allem
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Antonius Höckelmann (1937–2000) ist einer der außergewöhnlichsten deutschen Künstler seiner Generation. In Oelde/Westfalen geboren und dort zum Holzbildhauer ausgebildet, lebt er nach der Studienzeit in Berlin drei Jahrzehnte in Köln, wo er Teil der rheinischen Kunstszene ist. In teils monumentalen Papierarbeiten oder plastisch geformten Gebilden aus Gips, Styropor, Aluminiumfolie oder Bronze vereinen sich abstrakte, organische Formen mit gegenständlichen Motiven. In den 1980er-Jahren treten Acrylbilder von expressiver Farbigkeit hinzu. Von seinen Anfängen aus dem Informel über die Auseinandersetzung mit Figuration und Abstraktion bis zur Malerei in der Nähe der „Neuen Wilden“ zeigen die Kunsthalle Bielefeld und das Arp Museum Bahnhof Rolandseck das Werk des Künstlers in einer umfassenden Schau.Text: Jutta Mattern, Friedrich Meschede, Ute Mronz, Henrike Mund

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Right to Stay - Right to Move
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Among the main contributions of this work is the sharpness in the use of the author's knowledge in different disciplines particularly in Economics, Sociology, Social Policy and Law. As well as his academic audacity in resorting to a great ample baggage of sources both of current political conjuncture citing digital media as well as of return to the classics of Economy and Law, pleasant historical narratives and even of literary novels. As well as the use of recent publications identifying clear and provocative ideas of a path dependency and the "development of underdevelopment" for those who are willing to understand the connection between social space and social time of the global village.(From the foreword by Dr. Lorena Ossio, LLM, Coordinator of the Research Group "Understanding Southern Welfare", Center for Interdisciplinary Research at Bielefeld University).THE AUTHOR:Peter Herrmann is renowned Social Philosopher, whose work hugely gains from his experience gained from having worked across different disciplines and across the globe. Though any attempt of classifying his work is in danger of simplification, his experience reaches from eg. the analysis of organisations and consultancy work to methodological conceptualisations of global societal policies.His work gained from teaching, research and various involvements in policy processes, especially in connection with EU-developments (social policy, service industries).CONTENT:Migration between value and poverty chainsHuman Rights - Every Day's Rights or: The Search for a Fourth Generation

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Das Dilemma der Einbürgerung
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit einem bilateralen Anwerbeabkommen zwischen der Türkei und der Bundesrepublik hat die Geschichte der Einwanderung türkischer Staats angehöriger nach Deutschland 1961 ihren Anfang genommen. Es war keine Einwanderung im klassischen Sinne, die mit der Absicht einer dauerhaften Niederlassung geplant wurde, sondern eine Arbeitsmigration auf Zeit. Daß die damaligen "Gastarbeiter" ihre Rückkehr ins Herkunftsland nur in Ausnahmen verwirklichten, ist allgemein bekannt. Diese Einwanderer der ersten Generation haben heute bereits Kinder und Enkel. Doch auch sie werden wie ihre Eltern als "Einwanderer" betrachtet. Im Rechtssinn sind sie "Ausländer", faktisch aber ist ihr gesellschaftlicher Status der von Inländern ohne deutsche Staatsangehörigkeit. Wegen dieser paradoxen Situation ist eine Debatte über ihre Einbürge rung in den deutschen Staatsverband und über deren Regelung und Praxis unumgänglich geworden. Denn die erste, zweite und dritte Generation hat ihren ständigen Lebensmittelpunkt in Deutschland. Ihr Rechtsstatus be hauptet jedoch Gegenteiliges. Der Begriff des "Ausländers" nämlich, so interpretiert Rittstieg in seinem einführenden Kommentar zum Deutschen Ausländerrecht, "bezeichnet dem ursprünglichen Wortsinn nach einen Menschen, dessen Lebensmittelpunkt sich außerhalb des Landes befindet, und der daher nicht zu diesem Land und seiner Gesellschaft gehört" (Rittstieg, 1992). Wie diese "inländischen Ausländer"! sich mit ihrer rechtlich und gesell schaftlich prekären Stellung in Deutschland auseinandersetzen, möchte ich am Beispiel von drei Porträts zeigen. Diese Porträts sind auf der Grundlage Die Bezeichnung geht auf Uli Bielefeld zurück, vgl. Bielefeld 1991. 7 von Interviews entstanden, die ich 1993 mit türkischen Akademikern in der Bundesrepublik geführt habe.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Banken im Umbruch
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Technik ist ein wesentlicher Bestandteil des Bankbetriebs. Ob schreibende Rechenmaschine, der Einsatz von Lochkarten oder die Banking App des Digitalzeitalters - jede Generation im Bankgewerbe muss die technischen Mittel ihrer Zeit nutzen, um die jeweiligen geschäftlichen Anforderungen zu bewältigen.Die vorliegende Publikation beschreibt die allgemeine Entwicklung der Bürotechnik vom 19. Jahrhundert bis heute sowie die Entwicklung und den Einsatz von Technik in der Commerzbank seit ihrer Gründung bis in die Gegenwart. Den Abschluss des Buches bildet ein Gespräch mit Frank Annuscheit, dem ehemaligen IT-Vorstand der Commerzbank.DIE AUTORENChristian Berg studierte Geschichte und Sozialwissenschaften an der Universität Bielefeld. Er arbeitet seit 2009 beim Heinz Nixdorf MuseumsForum, seit 2017 als Leiter des Bereichs Ausstellungen/Kommunikation.Detlef Krause studierte Geschichte und Sozialwissenschaften in Düsseldorf. Er leitet seit 1988 das Historische Archiv der Commerzbank. Im Jahr 2014 übernahm er den Vorstandsvorsitz der Eugen-Gutmann-Gesellschaft e.V.Stefan Stein studierte Alte, Mittlere und Neuere Geschichte, Germanistik, Komparatistik und Volkskunde in Mainz. Seit 1999 ist er beim Heinz Nixdorf MuseumsForum Kurator für die Bereiche Bürogeschichte, Frühe Mathematik sowie Geschichte der Rechen- und Schreibmaschinen.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
E-Learning als Teil des persönlichen, intention...
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Werk wirft einen Blick auf die Nutzung von digitalen Medien im persönlichen, intentionalen Lernraum von Studierenden. Auf der vorliegenden Datenbasis sollte die Frage geklärt werden, inwieweit digitale Medien und E-Learning bereits Einzug in das Lernverhalten von Studierenden gehalten haben. Mit Rückmeldungen von über 700 Studierenden ist es möglich erste Ergebnisse für die der Universität Bielefeld zu beschreiben. Die Daten der Untersuchung weisen darauf hin, dass aktuell noch keine "Netz-Generation" an der Fakultät für Erziehungswissenschaft an der Universität Bielefeld angekommen ist. Auch wenn digitale Medien unbestreitbar ein Teil des persönlichen, intentionalen Lernraumes sind, hängt ihre Nutzung und somit auch die Nutzung von E-Learning-Szenarien im Studium, von der Medienkompetenz der Studierenden ab. Insgesamt ließen sich fünf unterschiedliche Cluster von Studierenden differenzieren, die einen interessanten Blick auf die unterschiedliche Nutzungsmuster von digitalen Medien im Lernraum ermöglicht.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Fantastische Literatur am Beispiel von Otfried ...
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Didaktik, Note: 1.3, Universität Bielefeld, Veranstaltung: Leseübergänge im Jugendalter - Wege zum reflexiven Lesen anhand , Sprache: Deutsch, Abstract: Kinder fürchten sich u.a vor der Dunkelheit, Donner, Blitz und Hexen. Diese phobischen Erscheinungen zählen zu den häufig auftretenden Angstzuständen, die Kinder erleben. Gerade die Angst vor Fantasiegeschöpfen tritt im Alter zwischen vier und sechs Jahren vorwiegend auf. Doch Angst kann überaus bedrückend und hemmend [nicht nur auf Kinder] wirken. Wenn ein Kind Angst vor dem 'zu Bett gehen' hat und dabei fürchtet, dass sich 'Monster' unter dem Bett aufhalten, sollten Erwachsene diese Ängste stets ernst nehmen, da sie für Kinder real erscheinen. Fantastische Kindergeschichten eignen sich besonders, dem Kind diese Ängste zu nehmen, da dieses Genre der Literatur auf die Träume, Sehnsüchte, Ängste und Hoffnungen der Kinder eingeht. Ängste sollten von den Eltern ernst genommen werden, damit Kinder möglichst unbeschwert aufwachsen können und die Welt frei von Angst erkunden können. Mit zunehmendem Alter werden sie zahlreiche Begebenheiten erforschen, die sich ihnen nach und nach ergeben. Dazu gehört auch die Literatur in all ihren Facetten. Bilder- und Kinderbücher werden womöglich die ersten Schritte sein, die Kinder in diesem Kontext bewältigen und damit den Grundstein legen, den Bereich der Literatur zu erfassen. O. Preussler, der mit seinen Kinderbüchern mehr als nur einer Generation die Geschichten des kleinen Wassermannes, des Räubers Hotzenplotz und der kleinen Hexe 'erzählte', trug seinen Teil dazu bei, Ängste zu nehmen und Dämonen zu entmystifizieren. In dieser Arbeit wird an dem Beispiel des Kinderbuches 'Die kleine Hexe' die fantastische Literatur vorgestellt. In diesem Kontext wird der Aspekt der 'Literatur in der Grundschule' und darauf folgend die fantastische Literatur beleuchtet. Bevor 'Die kleine Hexe' als ein Beispiel für die fantastische Literatur herangezogen und als Unterrichtsentwurf beschrieben wird, sei in den vorangestellten Kapiteln das hier exemplarisch verwendete Buch sowie dessen Autor skizziert. In dieser Seminararbeit gehe ich den Fragen nach, was fantastische Literatur prägt und wie das Buch 'Die kleine Hexe' in diesem Kontext in einer Unterrichtsstunde eingesetzt werden kann. Den Schluss dieser Arbeit bildet die kritische Auseinandersetzung mit der geplanten Unterrichtsstunde und das Fazit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Words and phrases that are to do with sex in li...
13,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Seminar paper from the year 2001 in the subject English Language and Literature Studies - Linguistics, grade: 1,0, Bielefeld University, 12 entries in the bibliography, language: English, abstract: In his book 'Dr. Bowdler's Legacy' Noel Perrin tells us in the first chapter that a big change of morality took place with the turn of the nineteenth century in England. He puts it as follows: '... the first new generation of the nineteenth century (grew) up more strait-laced, inhibited, and conventional than its parents, so that sons discussed their fathers' wild oaths, and daughters worried about their mothers' loose sexual behaviour.' According to Perrin one of the cornerstones of this new way of thinking was that the people began to acquire a more reserved attitude towards sexuality. The chief cause of this tendency was what can be called the rise of the idea of delicacy, or 'the new prudery'. From the middle of the eighteenth century onwards, delicacy came to be regarded as a special and precious characteristic - especially among women. Basically, it means that people felt offended as soon as they were confronted with sexuality in whatever form. Blushing and fainting were outward indicators of this new propriety. Another consequence was that people began to keep away from anything that might be a burden on their conscience. An important result of this trend was the emergence of the idea of expurgation in literature. That is people simply started to remove 'words or scenes that were considered likely to offend or shock'. The pioneering work in this field was Dr. Bowdler's 'Family Shakespeare', which was published in 1807. Dr. Bowdler's aim was - according to the fashion of his time - 'to exclude from this publication whatever is unfit to be read aloud by a gentleman to a company of ladies'. In another passage he says that he wants to enable a father to read one of Shakespeare's plays to his family circle 'without incurring the danger of falling unawares among words and expressions which are of such a nature as to raise a blush on the cheek of modesty ...'. As he says in the preface to the first edition, Bowdler was primarily concerned with profanity and obscenity. In this essay I will constrict myself to the field of obscenity in its sexual dimension. In the first part of my paper I will watch a Victorian at work by examining Bowdler's version of 'Romeo and Juliet' and comparing it to Shakespeare's. What kind of words and passages does he change and in what way does he revise them? Does he treat different terms in different ways?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot