Angebote zu "Bedingungen" (127 Treffer)

Kategorien

Shops

Protest & Aufbruch
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

"68" jährt sich zum 50. Mal. Die Bilder der Ereignisse in Berlin, Frankfurt am Mainoder anderen westdeutschen Metropolen sind bekannt. Aber was geschah 1968 inkleineren Städten? Welche Akteure, welche Themen gab es in Osnabrück und imOsnabrücker Land? Welche Konflikte wurden hier wie und von wem ausgetragen?Im Gegensatz zu vergleichbaren Städten wie Bielefeld, Oldenburg oder Münster fanddas Thema "68" bislang kaum Beachtung in der Osnabrücker Geschichtsschreibung."Protest und Aufbruch - "68" in Osnabrück" schließt folglich eine Lücke. Nach 50Jahren ist es an der Zeit, diese "Zeitenwende" auch in ihren lokal- und regionalgeschichtlichenDimensionen aufzubereiten.Die mit "68" häufig in Verbindung gebrachten Wandlungsprozesse lassen sich schonJahre vor 1968 beobachten. Wichtige juristische, politische und kulturelle Weichenwurden bereits Ende der 1950er Jahre gestellt, und auch nach 1969 endete der oftals "lange Sechziger Jahre" bezeichnete Reformeifer nicht schlagartig.Die Anthologie verbindet eine analytische Perspektive mit den subjektiven Erinnerungenund Reflexionen von "Dabeigewesenen", die durchaus literarischen Anspruchhaben. U.a. HistorikerInnen und SozialwissenschaftlerInnen rekonstruieren in ihr diefür eine Stadt wie Osnabrück damals typischen Bedingungen für die Entfesslungeines globalen Generationenkonflikts: Aus Brüchen wurden Aufbrüche.

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Protest & Aufbruch
20,40 € *
ggf. zzgl. Versand

"68" jährt sich zum 50. Mal. Die Bilder der Ereignisse in Berlin, Frankfurt am Mainoder anderen westdeutschen Metropolen sind bekannt. Aber was geschah 1968 inkleineren Städten? Welche Akteure, welche Themen gab es in Osnabrück und imOsnabrücker Land? Welche Konflikte wurden hier wie und von wem ausgetragen?Im Gegensatz zu vergleichbaren Städten wie Bielefeld, Oldenburg oder Münster fanddas Thema "68" bislang kaum Beachtung in der Osnabrücker Geschichtsschreibung."Protest und Aufbruch - "68" in Osnabrück" schließt folglich eine Lücke. Nach 50Jahren ist es an der Zeit, diese "Zeitenwende" auch in ihren lokal- und regionalgeschichtlichenDimensionen aufzubereiten.Die mit "68" häufig in Verbindung gebrachten Wandlungsprozesse lassen sich schonJahre vor 1968 beobachten. Wichtige juristische, politische und kulturelle Weichenwurden bereits Ende der 1950er Jahre gestellt, und auch nach 1969 endete der oftals "lange Sechziger Jahre" bezeichnete Reformeifer nicht schlagartig.Die Anthologie verbindet eine analytische Perspektive mit den subjektiven Erinnerungenund Reflexionen von "Dabeigewesenen", die durchaus literarischen Anspruchhaben. U.a. HistorikerInnen und SozialwissenschaftlerInnen rekonstruieren in ihr diefür eine Stadt wie Osnabrück damals typischen Bedingungen für die Entfesslungeines globalen Generationenkonflikts: Aus Brüchen wurden Aufbrüche.

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Asperger-Syndrom: Inklusive Beschulung für Kind...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Pädagogik - Heilpädagogik, Sonderpädagogik, Note: 1,0, Universität Bielefeld, Veranstaltung: Vertiefung zu Methoden der sonderpädagogischen Diagnostik und Förderplanung, Sprache: Deutsch, Abstract: "Asperger: Syndrom zwischen Autismus und Normalität", "Oops-Wrong-Planet-Syndrom". Beide Bezeichnungen beschreiben dasselbe Syndrom: Die betroffenen Kinder bewegen sich zwischen den Polen Normalität und Andersartigkeit und versuchen, auf ihre Weise und mit ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten einen Platz in der Gesellschaft zu finden.Ihr intellektuelles Potential macht es ihnen oftmals möglich, eine Regelschule zu besuchen - ihr besonderes Sozial- und Kommunikationsverhalten erschwert hingegen den Umgang mit anderen: Als Folge ist für viele Kinder der schulische Alltag mit Belastungen und Misserfolgen verbunden. Es kommt vor, dass sie sozial ausgegrenzt und nicht angemessen gefördert werden, so dass sie weder ihre Begabungen entfalten können noch die Schulzeit in guter Erinnerung behalten.Die künftige inklusive Schule hat die Aufgabe, alle Kinder ohne Hierarchisierung anzunehmen und sich ihren individuellen Bedürfnissen anzupassen. Doch wie kann die inklusive Schule ein angenehmer und mit Erfolg verbundener Ort für diese Kinder sein? Unter welchen Bedingungen ist sie in der Lage, ihrer Besonderheit zu entsprechen und sie Gewinn bringend zu fördern?

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Asperger-Syndrom: Inklusive Beschulung für Kind...
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Pädagogik - Heilpädagogik, Sonderpädagogik, Note: 1,0, Universität Bielefeld, Veranstaltung: Vertiefung zu Methoden der sonderpädagogischen Diagnostik und Förderplanung, Sprache: Deutsch, Abstract: "Asperger: Syndrom zwischen Autismus und Normalität", "Oops-Wrong-Planet-Syndrom". Beide Bezeichnungen beschreiben dasselbe Syndrom: Die betroffenen Kinder bewegen sich zwischen den Polen Normalität und Andersartigkeit und versuchen, auf ihre Weise und mit ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten einen Platz in der Gesellschaft zu finden.Ihr intellektuelles Potential macht es ihnen oftmals möglich, eine Regelschule zu besuchen - ihr besonderes Sozial- und Kommunikationsverhalten erschwert hingegen den Umgang mit anderen: Als Folge ist für viele Kinder der schulische Alltag mit Belastungen und Misserfolgen verbunden. Es kommt vor, dass sie sozial ausgegrenzt und nicht angemessen gefördert werden, so dass sie weder ihre Begabungen entfalten können noch die Schulzeit in guter Erinnerung behalten.Die künftige inklusive Schule hat die Aufgabe, alle Kinder ohne Hierarchisierung anzunehmen und sich ihren individuellen Bedürfnissen anzupassen. Doch wie kann die inklusive Schule ein angenehmer und mit Erfolg verbundener Ort für diese Kinder sein? Unter welchen Bedingungen ist sie in der Lage, ihrer Besonderheit zu entsprechen und sie Gewinn bringend zu fördern?

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Immer Trouble mit Gender?
18,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Zentrum der Gender Studies steht die Frage nach den Wechselbeziehungen von Geschlecht und Kultur, Gesellschaft und Wissenschaften bzw. es werden Bedeutungen erkundet, die dem Geschlecht bei der Konstitution von Identitäten, Gemeinschaften und Institutionen zukommen. Auch die Kinder- und Jugendliteraturforschung geht seit den 1970er-Jahren der Frage nach, wie Kinder- und Jugendliteratur und -medien in den je spezifischen historischen und gesellschaftlich-diskursiven Bedingungen an der Aushandlung von Geschlecht beteiligt ist. Gender steht dabei als eine der zentralen Kategorien sozio-kultureller und individueller Selbstdeutung und -darstellung im Fokus literaturhistorischer Untersuchungen zu Inszenierungen von Weiblichkeit und Männlichkeit - wie den aktuellen kultur-, literatur- und medienwissenschaftlichen Auseinandersetzungen mit Narrativen, Bildsprachen, Genres und Medien zu entnehmen ist -, nicht zuletzt auch bei der Erforschung der Rezeptionsprozesse alter und neuer Medien.Der vorliegende Band versammelt 19 Beiträge der 28. Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (GKJF), die vom 4.6. bis 6.6.2015 in Bielefeld (Haus Neuland) stattfand. Ihnen allen ist gemeinsam, sowohl mit Blick auf neuere theoretische Impulse, die von den Gender Studies ausgehen, als auch angesichts aktueller Entwicklungen im Handlungs- und Symbolsystem Kinder- und Jugendliteratur Gender als analytische Kategorie zugrunde zu legen. Es geht um Re-Visionen zu Genderfragen in historischer Perspektive, um Heldinnen und Helden in (medialer) Gestaltung und Liebeskonstruktionen, um Neuvermessungen von Raum, Körper, Queerness und Diversity. Last but not least schließt der Band mit einem Gespräch, das mit der Kinder- und Jugendbuchautorin Susan Kreller geführt wurde.

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Immer Trouble mit Gender?
19,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Zentrum der Gender Studies steht die Frage nach den Wechselbeziehungen von Geschlecht und Kultur, Gesellschaft und Wissenschaften bzw. es werden Bedeutungen erkundet, die dem Geschlecht bei der Konstitution von Identitäten, Gemeinschaften und Institutionen zukommen. Auch die Kinder- und Jugendliteraturforschung geht seit den 1970er-Jahren der Frage nach, wie Kinder- und Jugendliteratur und -medien in den je spezifischen historischen und gesellschaftlich-diskursiven Bedingungen an der Aushandlung von Geschlecht beteiligt ist. Gender steht dabei als eine der zentralen Kategorien sozio-kultureller und individueller Selbstdeutung und -darstellung im Fokus literaturhistorischer Untersuchungen zu Inszenierungen von Weiblichkeit und Männlichkeit - wie den aktuellen kultur-, literatur- und medienwissenschaftlichen Auseinandersetzungen mit Narrativen, Bildsprachen, Genres und Medien zu entnehmen ist -, nicht zuletzt auch bei der Erforschung der Rezeptionsprozesse alter und neuer Medien.Der vorliegende Band versammelt 19 Beiträge der 28. Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (GKJF), die vom 4.6. bis 6.6.2015 in Bielefeld (Haus Neuland) stattfand. Ihnen allen ist gemeinsam, sowohl mit Blick auf neuere theoretische Impulse, die von den Gender Studies ausgehen, als auch angesichts aktueller Entwicklungen im Handlungs- und Symbolsystem Kinder- und Jugendliteratur Gender als analytische Kategorie zugrunde zu legen. Es geht um Re-Visionen zu Genderfragen in historischer Perspektive, um Heldinnen und Helden in (medialer) Gestaltung und Liebeskonstruktionen, um Neuvermessungen von Raum, Körper, Queerness und Diversity. Last but not least schließt der Band mit einem Gespräch, das mit der Kinder- und Jugendbuchautorin Susan Kreller geführt wurde.

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Inklusion und Diversity Management in der Pädag...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Pädagogik - Kindergarten, Vorschule, frühkindl. Erziehung, Note: bestanden, Universität Bielefeld (Fakultät für Erziehungswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bedeutung eines bewussten Umgangs mit Heterogenität im Bereich frühkindlicher Bil-dung und Erziehung wächst dahingehend, dass die Kindergärten und Tagesstätten mittels zahlreichen Angeboten der menschlichen Vielfalt Rechnung tragen wollen. Unterschiedliche Dimensionen von Heterogenität werden im Konzept der Inklusion berücksichtigt. Daneben tritt die Idee des "Diversity Managements" in den Fokus erziehungswissenschaftlicher Debat-ten. Die Frage hierbei ist es, ob das Facettenreichtum beider Ansätze - der Inklusiven Pädagogik und dem Diversity Management - sich miteinander verbinden lässt und ob die Idee des Diversity Managements eine Bereicherung für die Konzepte frühkindlicher Erziehung und Bildung ist. Die Unterschiede menschlicher Vielfalt und die zunehmende Heterogenität im Rahmen der gesellschaftlichen Pluralisierung spielen natürlich auch im Bereich frühkindlicher Erziehung und Bildung eine Rolle. Mädchen und Jungen unterschiedlicher Herkunft, mit ver-schiedenartigen Bedürfnissen, Interessen und Begabungen besuchen z.B. den gleichen Kin-dergarten und wachsen dennoch in differenzierten sozialen Bedingungen auf. Der Gedanke der Inklusion hat im Bereich der frühkindlichen Erziehung und Bildung dahingehend ein be-deutende Position, als dass es eine Pädagogik umzusetzen gilt, die alle Kinder als Mitglied einer heterogenen Gruppe ansieht und deren Orientierung die Bedürfnisse und Potenziale aller sind. Der Begriff Diversity tritt mehrfach in den Vordergrund erziehungswissenschaftlicher Debatten. Ursprünglich hat das Konzept des Diversity Managements seinen Verwendungszu-sammenhang in der nordamerikanischen Betriebswirtschaft. Auch hierbei ist die Vielfalt ein positiv bewerteter Aspekt. Strittig scheint jedoch, auf welcher Ansicht von Vielfalt das Kon-zept der inklusiven Pädagogik basiert und inwieweit das Vielfaltsverständnis des Diversity Managements damit verbunden werden kann. Im Zentrum dieser Arbeit steht demnach die Frage: Lassen sich die Konzepte der inklusiven Pädagogik und des Diversity Managements bezüglich frühkindlicher Erziehung miteinander verbinden?

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Inklusion und Diversity Management in der Pädag...
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Pädagogik - Kindergarten, Vorschule, frühkindl. Erziehung, Note: bestanden, Universität Bielefeld (Fakultät für Erziehungswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bedeutung eines bewussten Umgangs mit Heterogenität im Bereich frühkindlicher Bil-dung und Erziehung wächst dahingehend, dass die Kindergärten und Tagesstätten mittels zahlreichen Angeboten der menschlichen Vielfalt Rechnung tragen wollen. Unterschiedliche Dimensionen von Heterogenität werden im Konzept der Inklusion berücksichtigt. Daneben tritt die Idee des "Diversity Managements" in den Fokus erziehungswissenschaftlicher Debat-ten. Die Frage hierbei ist es, ob das Facettenreichtum beider Ansätze - der Inklusiven Pädagogik und dem Diversity Management - sich miteinander verbinden lässt und ob die Idee des Diversity Managements eine Bereicherung für die Konzepte frühkindlicher Erziehung und Bildung ist. Die Unterschiede menschlicher Vielfalt und die zunehmende Heterogenität im Rahmen der gesellschaftlichen Pluralisierung spielen natürlich auch im Bereich frühkindlicher Erziehung und Bildung eine Rolle. Mädchen und Jungen unterschiedlicher Herkunft, mit ver-schiedenartigen Bedürfnissen, Interessen und Begabungen besuchen z.B. den gleichen Kin-dergarten und wachsen dennoch in differenzierten sozialen Bedingungen auf. Der Gedanke der Inklusion hat im Bereich der frühkindlichen Erziehung und Bildung dahingehend ein be-deutende Position, als dass es eine Pädagogik umzusetzen gilt, die alle Kinder als Mitglied einer heterogenen Gruppe ansieht und deren Orientierung die Bedürfnisse und Potenziale aller sind. Der Begriff Diversity tritt mehrfach in den Vordergrund erziehungswissenschaftlicher Debatten. Ursprünglich hat das Konzept des Diversity Managements seinen Verwendungszu-sammenhang in der nordamerikanischen Betriebswirtschaft. Auch hierbei ist die Vielfalt ein positiv bewerteter Aspekt. Strittig scheint jedoch, auf welcher Ansicht von Vielfalt das Kon-zept der inklusiven Pädagogik basiert und inwieweit das Vielfaltsverständnis des Diversity Managements damit verbunden werden kann. Im Zentrum dieser Arbeit steht demnach die Frage: Lassen sich die Konzepte der inklusiven Pädagogik und des Diversity Managements bezüglich frühkindlicher Erziehung miteinander verbinden?

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Chancen und Risiken kindlicher Entwicklung in R...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Fachbuch aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Soziologie - Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter, Note: 1,0, Universität Bielefeld (Soziologie), Veranstaltung: Bedingungen und Probleme des familialen Zusammenlebens, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Verlauf der Ausarbeitung soll erörtert werden, inwieweit der Entwicklungsverlauf von Kindern, die in Regenbogenfamilien aufwachsen, beeinflusst wird. Welche Risiken und Chancen beeinflussen die kindliche Entwicklung gleichgeschlechtlicher Eltern und welchen Einfluss haben sie genau?Meine Ausarbeitung schließt zwei verschiedene familiäre Hintergründe von Regenbogenfamilien ein. Zum einen gleichgeschlechtliche Paare deren Kinder aus einer früheren heterosexuellen Beziehung stammen und vom sozialen (Co-) Elternteil adoptiert wurden. Zum anderen werden Regenbogenfamilien einbezogen, die ein Kind innerhalb der gleichgeschlechtlichen Partnerschaft bekommen haben.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot